blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Mittwoch, 12. September 2012

GESUCHT: das sächsische Wort des Jahres 2012


Das sächsische Wort des Jahres 2012 wird am 3. Oktober wieder einmal gekürt. Was wäre in der folgenden, alphabetischen Aufstellung der auserwählten Vorschläge euer Favorit? Am Ende des Beitrages könnt ihr sogar aktiv eingreifen und fleißig mitwählen. Viel Spaß mit dem nicht immer geliebten, sächsischen Dialekt und meinen Fotoideen zur Untermalung.



ausbaldowern (auskundschaften)




äsdimiern (schätzen, achten)




biddln (schlendern)




Blämbe (übles Getränk)



Däde (an der Spitze sein)




didschn (eintauchen): DAS BELIEBTESTE WORT DES JAHRES 2012




Renfdl (Brotkanten): DAS BEDROHTESTE WORT DES JAHRES 2012




fähnsn (weinen)




Griewatsch (Krüppel, aber auch frecher Junge)




gulgsn (hastig trinken)



Hitsche (Fußbank)




knietschn (quetschen, drücken)




Mauke (Brei)




närrsch (verrückt)




Platsch (Trottel, Tollpatsch)



rummosern (nörgeln, beklagen)




schorwerkn (nebenbei arbeiten, schwarz arbeiten)




däbsn (herumtollen, austoben)



urschen (verschwenden)




forsieln (etwas verlieren)




Wumme (ein großes Exemplar einer Sache)




Ergebnisse für 2013:
Das beliebteste Wort des Jahres 2013 heißt:
Hitsche - Fußbank, aber auch für altes Auto oder für einen klapprigen Kinderwagen
Das schönste Wort des Jahres 2013 heißt:
verhohnebibln - jemanden veralbern, an der Nase herumführen
Das bedrohteste Wort des Jahres 2013 heißt:
schnorbslich - köstlich im Zusammenhang mit dem lauten Geräusch beim Verzehr von rohem Gemüse/Obst

Ergebnisse für 2012:
Das beliebteste Wort des Jahres 2012 heißt:
didschn - feste Lebensmittel in Tee, Kaffee o.ä. eintauchen und aufweichen
Das schönste Wort des Jahres 2012 heißt:
plumbn - nicht trinken, in sich hinein schütten
Das bedrohteste Wort des Jahres 2012 heißt:
Renfdl - der Brotkanten, der Anfang und das Ende eines Brotes

Ergebnisse für 2011:
Das beliebteste Wort des Jahres 2011 heißt:
katschn - laut kauen oder schmatzend kauen
Ränft - Brotkanten und auf Platz 3
dorheeme - Zuhause
Das schönste Wort des Jahres 2011 heißt:
bomforzionös -  was mit großartig übersetzt werden kann
Das bedrohteste Wort des Jahres 2011 heißt:
Haderlump - was so viel bedeutet wie Landstreicher.

Mit diesem Klick gelangen sie zu den Ergebnissen der Wahl zum sächsischen Wort des Jahres 2013.

Und mit diesem KLICK geht es auf meinen früheren, dschidschoriengrienen blog mit dem Beitrag zu den schönsten sächsischen Wörten des Jahres 2010.


Hinter dem nächsten LINK verbirgt sich die Wahl zum sächsischen Wort des Jahres. Wer teilnehmen möchte, klickt einfach auf das Wort LINK.

Kommentare:

Robert Geiss hat gesagt…

ausbaldowern !


Wird mir noch lange, lange im Kopf bleiben. Danke für die vielen Erinnerungen ! Sehr bewegt. Einen guten Donnerstag dir.

schöngeist for two hat gesagt…

Danke für diesen Link, diese Wörter mit Übersetzung und Bildchen dazu!
Werde mich mal da rumschauen was da so Wörter gibt!
Lieben Gruss Elke

Anonym hat gesagt…

Interessant, sehr lehrreich - einige Worte kannte ich noch gar nicht :(
Ich bin für didschn und Hitsche - diese beiden habe ich immer noch im Sprachgebrauch, wobei sich so mancher wundert, was ich so daher rede. Die Erklärungen sind dann immer umfangreich, beginnen mit dem Satz: "Ich bin ein Quiddje" und bleiben nie nur bei den Wörtern, sondern es wird dann sooo viel nachgefragt... Und immer wieder rutschen mir diese Worte über den Mund :)
LG Birgit

Egbert Büschel hat gesagt…

@ Robert, ja ausbaldowern ist gut, richtig gut, meine Favoriten lauten: biddln und forsieln

@ Elke, und wie könnte deine Wahl nach der ersten Sichtung ausfallen?

@ Birgit, nachdem ich gegooglet habe, weiß ich nun, dass du als Quiddje in Hamburg eine Uhiesige bist. Glück auf vu drham. ;-)

PS: dr Hader gehört ebenso zum täglichen Wortschatz wie de Hitsche und wenn ich mal unbeobachtet bin (oder zumindest mich so fühle), dann didsche ich auch mal was in meinen Kaffee....... :-D

malesawi hat gesagt…

Das betrachten deiner Präsentation macht Spaß. Viele Wörter kenne ich, einige nicht z.B. fähnsn. Wieder was gelernt!
Mein Favorit ist Blämbe, bei uns als Plempe bekannt.
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

Uwe-Jens Zeder hat gesagt…

Ich bin auch für "biddln" zu begeistern. Klingt irgendwie schön, erinnert mich an gerade ausklingenden Urlaub. Grüße aus Berlin, Uwe-Jens

bea hat gesagt…

Das Schönste bzw Lustigste was ich die letzten Jahre gehört habe, fand ich hier:
http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=3156558 und http://tinyurl.com/9juby5e für die, die kein Sächsisch sprechen und denen es deshalb an Vorstellungskraft fehlt...
:D
Schönen Abend!

Wienermädel + Co hat gesagt…

Das ist ein sehr interessanter Beitrag, da sollten wir uns gelegentlich austauschen, es gibt Parallelen !!
LG