blog Titelgedanken

.
.
... mit mehr eigener Ruhe und großzügigerer Gelassenheit durch das ganze Jahr gehen.

meine Mitleser im Gras-Geflüster.blog

Mittwoch, 12. Februar 2014

am Elbufer von Dresden angetrieben


Die leichten Frühlingswinde wehten dieser Tage eine Flaschenpost ans linke Elbufer bei Dresden. Bei unserem Spaziergang entlang des Ufers stach uns im schönsten Sonnenlicht abermals eine Flaschenpost sofort ins Auge. Kann man bei einem Schraubglas dennoch von einer Flaschenpost sprechen? Ich denke schon. Das kleine Schraubglas, das einstmals grünen Oliven ein sicheres Zuhause bot, enthielt ein wasserdurchdrängtes, beschriebenes Blatt weißes Papier. Leider konnte auf der bisherigen Reise Elbwasser ins Innere des Glases eindringen. Erst nach der Trocknung gab das entfaltete Schreiben die folgende Nachricht preis:


 Leider konnte ich trotz Benutzung eines Translatorprogramms weder die Sprache noch den Inhalt richtig deuten. Auf Grund der Grenznähe zu Tschechien vermutete ich zunächst einen tschechischen Verfasser hinter den Worten auf dem Papier. Dann glaubte ich, die polnische Sprache zu erkennen. Doch in beiden Fällen erhielt ich keine Antwort. Vielleicht kann uns allen eine meiner Mitleserinnen oder ein Mitleser bei der Übersetzung helfen. Ich bin mal gespannt, ob das Geheimnis dieser Flaschenpost mit eurer Hilfe gelüftet werden kann.


Im Anschluss bzw. in einigen Tagen übergebe ich die Flaschenpost wieder dem Elbwasser.
Dann befindet sich in der Flaschenpost (die ein dichteres Glas sein wird):

* das Originalschreiben,
* hoffentlich eine Übersetzung ins Deutsche und
* ein Verweis auf diese Seite in meinem blog.

Vielleicht trägt der nächste Finder dann eine Nachricht in diesen blog ein und 
vielleicht schickt der nächste Finder die Flaschenpost, abermals um eine Notiz ergänzt, 
weiter auf die Reise in Richtung des Elbtrichters in Hamburg.
Vielleicht :)


Ergänzung zum Beitrag, geschrieben am 19.02.2014:
Robert vom Oberlausitz-blog konnte mir helfen, hab vielen Dank dafür, lieber Robert. Der Brief ist an den kleinen Jesus adressiert (entspricht unserem Weihnachtsmann).Die Übersetzung der Worte auf dem Zettel beinhaltet:


 "Ich wünsche mir Gesundheit für meine Liebe Lucka F.
In Liebe (oder auch liebevoll), Koni."

Da es keinen Absender gibt, kann ich diesem auch keine Antwort über die gestrandete Flaschenpost geben. Deshalb übergebe ich diese Flaschenpost den Wellen und dem Meer des World Wide Web. Ich verbinde mit dieser virtuellen Übergabe die Hoffnung, dass der Absender auf diesen Beitrag stoßen möge, wenn er die Worte seines Briefes in eine Suchmaschine eingeben wird. (Malý Ježíška, prál bych si zdravi pro svoa lásku F. S laskoy Koni.....)

egbert

Kommentare:

moni hat gesagt…

Lieber Egbert,
das ist echt spannend und vielleicht erfahren wir ja irgendwann einmal mehr über diese ganz besondere Flaschenpost.
Liebe Grüße
moni

Irmtraud Kesselring hat gesagt…

Liebr Egbert,
das finde ich echt spannend. Es sit schon ein Wundr, was der Fluss alles preisgibt. Hoffentlich hast du Erolg.
Ich drücke dir beide Daumen.
Einen schönen Mittwochabend wünscht Dir
Irmi

Gartenwerklerin hat gesagt…

Lieber Egbert,
Ein spannender Fund und eine tolle Idee!
Da bekommt man richtig Lust, selbst etwas zu "verschicken".
Habt einen gemütlichen Abend!
Viele Grüße
Bianca

Bente hat gesagt…

Schöne Idee !

Der Header gefällt mir super.

Liebe Grüße - Monika mit Bente

ELFI hat gesagt…

ich denke ..diese sprache ist slowenisch..

Christa J. hat gesagt…

Da kann ich dir leider nicht weiter helfen, lieber Egbert, aber ich drücke dir die Daumen, dass jemand das übersetzen kann und wer weiß, vielleicht meldet sich wirklich jemand bei dir, wenn der nächste Finder die Flaschenpost aufmacht. Möge sie einfach zu ihrem richtigen Empfänger kommen. :-)

Du hattest schon oft Glück und hattest eine Flaschenpost aus dem Wasser gefischt. :-)

Liebe Grüße
Christa

Robert Knothe hat gesagt…

Der Brief ist an den kleinen Jesus adressiert (entspricht unserem Weihnachtsmann).
"Ich wünsche mir Gesundheit für meine Liebe Lucka F.
In Liebe (liebevoll), Koni."

Ich hoffe das hilft dir weiter.
Bei den Namen bin ich mir allerdings nicht ganz sicher.

Viele Grüße aus Zittau,

Robert.